Der FrauenMediaThesaurus

Was ist ein Thesaurus?

Das Wort Thesaurus kommt aus dem Griechischen und ist ursprünglich ein Ort zur Aufbewahrung kostbarer Weihegaben, kurz: eine Schatzkammer. Im übertragenen Sinne ist ein Thesaurus ein Instrument, um die Schätze eines Archivs durch adäquate Verschlagwortung zugänglich zu machen.

ThesaurusFaust © Arloofs

Der FMT-Thesaurus ist das Herzstück der FMT-Datenbanken. Er enthält rund 1.600 Schlagworte und 600 Synonyme, die in 18 Sachgebiete geordnet sind: von Frauenbewegungen über Arbeit/Ökonomie bis Freizeit/Sport/Reisen. Im Unterschied zu den meisten wissenschaftlichen Thesauri, die sich auf ein Fachgebiet konzentrieren, ist der FrauenMediaThesaurus interdisziplinär angelegt – entsprechend der feministischen Gesellschaftsanalyse, die ihre Fragestellungen an alle Bereiche des politischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Lebens richtet.

FMT-Thesaurus, Sachgruppen ©FMT

Warum ein feministischer Thesaurus?

Neue Gedanken benötigen neue Begriffe – von Androzentrismus bis Islamismus, von Männerjustiz bis Weiblichkeitswahn, von Backlash bis Gender. Der FrauenMediaThesaurus ist also auch ein politisches Instrument, mit dem n Aktivitäten von Frauen in der Geschichte und Neuzeit benannt und damit auffindbar gemacht werden.

Sprache ist nicht neutral, sie formt unsere Gedanken. Spätestens die feministischen Sprachforscherinnen haben bewiesen, wie ‚männlich’ unsere Sprache ist. Und dass sie ein Denken von Frauen oft schon deshalb unmöglich macht, weil es für ihre  Existenz, Lebensrealitäten und Interessen oft noch nicht einmal Begriffe gibt.

Der FrauenMediaThesaurus ist ab 1994 von Expertinnen für den FrauenMediaTurm auf Basis der Bibliotheksbestände entwickelt worden. Er war der erste feministische Thesaurus im deutschsprachigen Raum, auf den weitere Projekte, wie die Österreich-spezifische feministische ‚ThesaurA’, aufbauten. 2005 ist der FrauenMediaThesaurus komplett überarbeitet  worden und wird laufend aktualisiert.

Feministischer Thesaurus, Ausschnitt Sexualpolitik ©FMT

Wie funktioniert der FrauenMediaThesaurus online?

Der Thesaurus Online ist mit den Datenbanken des FMT verknüpft. Ein Thesaurus-Schlagwort funktioniert als Hyperlink, führt also per Mausklick direkt in die Datensätze der im Archiv vorhandenen Dokumente.

Den FMT-Thesaurus hier herunterladen:

Glossar und Abkürzungen

Ein Thesaurus (Wortschatz) ist eine kontrollierte Sammlung von Begriffen (Deskriptoren) in einem Netzwerk von Begriffsbeziehungen (Ober- und Unterbegriffe: OB und UB; Verwandte Begriffe: VB), mit dem Ziel der inhaltlichen Feinerschließung eines Fachgebietes.

Verwandte Begriffe (VB) sind jene Begriffe, die keine hierarchische Beziehung zulassen, die aber inhaltlich miteinander verknüpft sind. Im FrauenMediaThesaurus haben die verwandten Begriffe eine wichtige Funktion: sie vernetzen das Vokabular miteinander und ermöglichen eine assoziative Navigation im Datenbestand.

Ein Deskriptor ist ein Schlagwort, das für einen Thesaurus normiert wurde und für die Inhaltliche Erschließung und die Recherche zugelassen ist. Ein Deskriptor repräsentiert eine Klasse bedeutungsgleicher bzw. gleichgesetzter Benennungen, so genannter Synonyme.

Ober- und Unterbegriffe (OB, UB): Aus der Zuordnung der Schlagworte zu Oberbegriffen ergibt sich die hierarchische Struktur des Thesaurus.

Polyhierarchie: Der FrauenMediaThesaurus ist polyhierarchisch organisiert. Ein Begriff kann mehrere Oberbegriffe haben.

Ein Synonym ist eine bedeutungsgleiche Bezeichnung für einen Deskriptor. Mithilfe der Synonym-Regelung wird von einem Nicht-Deskriptor auf einen Deskriptor verwiesen. Synonyme und sind gekennzeichnet mit BS = Benutze Synonym, der dazugehörige Deskriptor mit BF = Benutzt für.

Top Term: Der oberste Begriff in der Thesaurusstruktur wird nicht als Schlagwort (Deskriptor) vergeben und enthält somit auch keine Einträge. Die Top Terms orientieren sich am inhaltlichen Konzept des FMT und benennen die übergreifenden Themen bzw. Sachgebiete.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Weitersurfen bedeutet: Zustimmung zur Cookie-Nutzung.

Mehr Informationen

OK