Der Bayenturm wird zum „Frauenturm“

Am 26. August 1994 feierte der FMT mit einem dreitägigen Kulturfestival seinen Einzug in den Bayenturm: mit Lesungen, Konzerten, Kabarett und Kunstinstallationen. Arm in Arm mit Alice Schwarzer, der Gründerin der gemeinnützigen Stiftung FMT, der Kölner OB Norbert Burger.

Höhepunkt des Festivals war die Uraufführung des Son-et-Lumière-Stücks „Der FrauenTurm“, eine Licht-Text-Klang-Collage der New Yorker Komponistin Sorrel Hays und der Wiener Schriftstellerin Marlene Streeruwitz.

Vor dem Turm hatte die Fotografin Bettina Flitner zwei ihrer Fotodenkmäler „Heldinnen des Alltags“ aufgebaut und durch den Turm wimmelten quasi lebensgroße „Emanzen“ der Cartoonistin Franziska Becker. In der Nische im dritten Stock zeigte die Videokünstlerin Ulrike Rosenbach eine „Hommage an Hildegard von Bingen“.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Weitersurfen bedeutet: Zustimmung zur Cookie-Nutzung.

Mehr Informationen

OK