Zwölf Pionierinnen der Neuen Frauenbewegung!

Sie waren in den 1970er Jahren ganz vorne mit dabei. Wofür haben die Feministinnen gekämpft? Was waren ihre Motive? Was ihre Siege – und was ihre Niederlagen? Darüber geben sie Auskunft in unserem HerStory-Projekt.

 

Sie waren aktiv in Berlin oder München, in Köln, Frankfurt oder Heidelberg. Wir haben sie besucht und befragt, in Ton und Bild. Herausgekommen sind lebendige Zeugnisse aus der Zeit des Aufbruchs der Neuen Frauenbewegung.

 

Sie stritten, debattierten und kämpften – auch miteinander. Sie hatten unterschiedliche Prioritäten, aber alle ein Ziel: die Gleichberechtigung der Geschlechter und eine Vermenschlichung der Gesellschaft. Sie alle sind bis heute überzeugte oder gar aktive Feministinnen. Schon ihre Namen sind Programm: Sabine Zurmühl und Cristina Perincioli (Berlin), Alice Schwarzer und Gisela Schneider (Köln), Silvia Kontos (Frankfurt) oder Molly Hiesinger (Heidelberg).

 

Sie gründeten Frauenzentren, gingen auf die Straße, initiierten Projekte. Dabei haben sie sich oft Ärger eingehandelt, aber auch Spaß gehabt – und Geschichte gemacht. In ihren Erinnerungen wird der Spirit, das Abenteuer der frühen Frauenbewegung wieder lebendig. Sie war die folgenreichste soziale Bewegung des 20. Jahrhunderts, deren Errungenschaften wir heute im 21. Jahrhundert ernten.

 

Der FrauenMediaTurm (FMT) macht die zwölf ein- bis zweistündigen Filminterviews sowie einen Zusammenschnitt von 90 Minuten spätestens Ende 2021 allgemein zugänglich.

 

Vorab gehen Auszüge auf der Plattform des DDF (Digitales Deutsches Frauenarchiv) online. Mit dessen Unterstützung wurde das HerStory-Projekt realisiert.

 

Seit 2016 beteiligt sich der FrauenMediaTurm gemeinsam mit den anderen Frauenarchiven des i.d.a.-Verbandes am Ausbau des Wissensportals des DDF über die Frauenbewegungen in Deutschland. Seit 2015 wird das DDF vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, seit 2020 institutionell. Damit sind Sicherung und Verbreitung der Geschichte der Historischen und Neuen Frauenbewegung auch im Netz möglich.

 

Zur Chronik der Neuen Frauenbewegung:

https://frauenmediaturm.de/frauenbewegung/chronik-neue-frauenbewegung/

Mehr über die Sammlung des FMT:

https://frauenmediaturm.de/turm/sammlung/

Diese Webseite verwendet Cookies.

Weitersurfen bedeutet: Zustimmung zur Cookie-Nutzung.

Mehr Informationen

OK